28 Fachleute aus Gastronomie, Tourismus und Landwirtschaft waren der Einladung auf den Dünserberg gefolgt. Nach der Begrüßung durch Walter Rauch (Bürgermeister und Obmann des MEHRWERT-Trägervereins) und einer von Angelika Stöckler moderierten Vorstellungsrunde ging es weiter zur Besichtigung von zwei beeindruckenden Bio-Betrieben.

In ihrem “Kräuterdorotheum“ zeigten Dorothea und Armin Rauch eindrucksvoll, wie 180 Obst- und Gemüsesorten im Berggarten gedeihen. Neben Maroni, Kiwi, Indianerbananen, Granatäpfeln, Pastinaken, Artischocken und vielem mehr zogen sie aus eigenem Saatgut 60 verschiedene Tomatensorten, die in voller Reife und Süße zum Kosten verlockten.

Am Biohof von Margit, Walter und Christian Sohm kamen dann vor allem die Fleischliebhaber auf ihre Kosten. Kalbfleisch, Freilandschweine und Wildhühner sind nur eine kleine Auswahl ihres Angebotes. Die Familie Sohm greift den Öko-Gedanken aber auch in anderer Hinsicht auf: So haben sie ein eigenes Sonnenkraftwerk errichtet, mit dem der Bio-Hof mit Strom versorgt wird.

Zum Abschluss bot Alexander Kowarc mit Unterstützung von Ingrid und Melanie Plank im “Luag Ahe” feinsten Schweinebraten und geschmortes Huhn mit Haferwurzeln im Portweinsud und Mairüben. Mit intensivem Austausch von Kontakten und Knowhow ließen die TeilnehmerInnen den spannenden Nachmittag ausklingen.

Wir danken unseren Umsetzungspartnern:
Dorothea und Armin Rauch, Margit, Walter und Christian Sohm, Walter Rauch (Bürgermeister Dünserberg), Ingrid und Melanie Plank (Café Luag Ahe)

Fotos: Angelika Stöckler, Walter Rauch und Karin Moser.

Bio Berg Vielfalt am Dünserberg, 2018-09-18