MEHRWERT FÜR ALLE geht nach zweieinhalb Jahren zu Ende und feierte den Abschluss mit 300 Gästen im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Landwirtschaft verstehen“ am 13.3.2019 im Spannrahmen in Hard.

„Projektziel war – im Sinne der Gesundheitsförderungs-, Landwirtschafts- und Tourismusstrategien – das Bewusstsein für den Wert gesunder Lebensmittel zu stärken, Küche und Landwirtschaft zu vernetzen und noch mehr Vorarlberger Qualitätsprodukte auf die Teller zu bringen,“ leitete die Moderatorin Jasmin Ölz die Veranstaltung ein. „Köche haben keine Zeit Bauernhöfe abzuklappern und Landwirte kommen nur selten in Küchen,“ stellte Projektleiterin Angelika Stöckler fest und freute sich, dass es gelungen ist, viele Netzwerke zu knüpfen und Beziehungen aufzubauen. Die Erfolgsbilanz präsentierten Alexander Kowarc und Juliane Feurstein: 60 Veranstaltungen mit 2400 Fachleuten aus Landwirtschaft, Tourismus, Bildung, Gesundheit und Politik. Weiters eine Plattform, auf der über 50 landwirtschaftliche Betriebe ihre Angebote präsentieren und eine Sammlung bewährter Rezepte. „Vertragslandwirtschaft“ über jährlich 20 Tonnen Bio-Fleisch aus Vorarlberg für den Schülermittagstisch – unterstützt von den Landgenossen und der Stiftung „üsr Boda“ – und viele neue Partnerschaften zwischen Direktvermarktern und der Gastronomie.

Lsth. Karlheinz Rüdisser und LR Christian Gantner lobten die Initiative und betonten, dass, aufbauend auf den MEHRWERT-Erfahrungen, die Vernetzung von Küche und Landwirtschaft weiter vorangetrieben wird.

Beispiele aus der Praxis

Dass die bewusstseinsbildende Arbeit und die Vernetzungen Früchte tragen, zeigte das Projektteam bei der Abschlussfeier anhand von ausgewählten Beispielen:

Jürgen Denk vom Wirtshaus Hoheneck im Kleinwalsertal berichtete über die erfolgreiche Zusammenarbeit mit MEHRWERT bei der Ausrichtung ihrer Regional-Genuss-Messe und gemeinsamer Koch&Genuss-Workshops, über die es gelungen ist, mehr Lebensmittel aus Vorarlberg in die Walser Gastronomie zu bringen. Ihre guten Erfahrungen wollen die Kleinwalsertaler zukünftig an ihre Partnerregion Großwalsertal weitergeben.

Evelyn Stoiser, Direktorin der VS Vandans berichtete über die hilfreiche Unterstützung, u.a. auch bei der Planung zur Neugestaltung ihrer Schulküche und der Speiseräume. Lebensmittel aus der nächsten Umgebung haben nun einen hohen Stellenwert in ihrer Einrichtung, Küche, Mittagsbetreuung, Schule und Gemeinde arbeiten gut zusammen und die Essensgäste sind mit dem Angebot sehr zufrieden.

Sandra Jovanovic und Andreas Mikula vom Schulzentrum Schendlingen berichteten von einem Wettbewerb, mit dem sie die Kinder beim Mittagstisch zur Vermeidung von Lebensmittelabfällen motivierten. Abfälle wurden mehrere Wochen lang täglich gewogen. Schließlich konnten 80 g pro Kind eingespart werden, was bedeutet, dass pro Schuljahr über zwei Tonnen weniger Lebensmittel im Müll landen. Mit dem Umweltinstitut wurden im nächsten Schritt Wege gesucht, nicht verzehrte Menüs – unter Einhaltung der Vorschriften – an Dritte weiterzugeben.

Arnold Feuerstein von den Landgenossen, Manuel Kirisits von Bio-Vorarlberg und die Küchenleiter der Lebenshilfe, der Aqua Mühle und von Mama bringt´s präsentierten ein Beispiel der Vertragslandwirtschaft. Jährlich kommen mehr als 20 Tonnen Bio-Fleisch und viele Tonnen Bio-Feldfrüchte aus Vorarlberg in der Gemeinschaftsverpflegung von Kindern und Jugendlichen auf den Tisch.

Kulinarisches

Verwöhnt wurden die Gäste von Schülerinnen und Schülern der Landesberufsschule für das Gastgewerbe in Lochau, angeleitet von Brigitte Horn und Fabian Marte. Sie boten zur Begrüßung Köstlichkeiten auf dem MEHRWERT-Brett und luden im Anschluss zum Vernetzen und Genießen auf einen bunten Marktplatz ein. Biohof Lingenhel, Dietrichs Kostbarkeiten, Fischerei Bösch, Flötzerhof, GenussRegion Kleinwalsertal, Walserstolz, Herbert´s Dorfmetzg, Martinshof und Weingut Möth präsentierten eine beeindruckende Vielfalt an Vorarlberger Spezialitäten.

Wir danken allen, die zum Projekt MEHRWERT und zum Gelingen der Abschlussfeier beigetragen haben, insbesondere der Ländle Qualitätsprodukte Marketing GmbH, der Firma Walserstolz und der WKV für ihren Beitrag zur Veranstaltung.

Vielen Dank Alexandra Serra/Land Vorarlberg für die Fotos.

MEHRWERT-Abschlussfeier